Adé GoodNotes 4. Hello GoodNotes 5!

GoodNotes 4 ist jetzt schon etwas in die Jahre gekommen, deswegen haben sich die Entwickler auf den Weg gemacht und GoodNotes 5 aufgelegt. Bei GoodNotes 5 handelt es sich nicht nur um ein Update, sondern um eine vollkommen neue programmierte App. Deswegen ist sie prinzipiell auch nicht kostenlos. Wie du sie trotzdem kostenlos bekommst, welche neuen Funktionen es gibt und wo die Unterschiede zu GoodNotes 4 bestehen, erfährst du in diesem Beitrag.
Wenn du dich grundsätzlich für GoodNotes interessierst, habe ich in einem vorherigen Beitrag einen ausführlichen Bericht verfasst.

Importieren von Dokumenten aus GoodNotes 4

Als ich GoodNotes 5 installiert habe, war das erste was mir durch den Kopf ging: „Was ist mit meinen Dokumenten in GoodNotes 4?“ Aber die Entwickler hatten sofort eine Antwort darauf:

Beim ersten Öffnen fragt GoodNotes automatisch, ob die Dokumente aus GoodNotes 4 importiert werden sollen.
Beim ersten Öffnen fragt GoodNotes automatisch, ob die GoodNotes 4 Dokumente aus der iCloud importiert werden sollen.

Beim ersten Öffnen wirst du direkt gefragt, ob du die Dokumente aus GoodNotes 4 importieren möchtest. Einzige Bedingung hierbei: Die Dokumente müssen in der iCloud liegen. Selbst wenn du die Cloud vorher nicht genutzt hast, solltest du sie kurz für den Import nutzen. Solltest du erst später importieren wollen, dann gibt dir das Menü auch nachträglich noch die Möglichkeit dazu:

Der Import der Dateien aus GoodNotes 4 ist auch nachträglich noch über das Zahnrad oben rechts möglich.
Der Import der Dateien aus GoodNotes 4 ist auch nachträglich noch über das Zahnrad oben rechts möglich.

Mit einem Klick auf das Zahnrad im oberen rechten Bildschirmbereich, kannst du den Import auch nachträglich noch anstoßen.

Neue Funktionen in GoodNotes 5

GoodNotes 5 bringt einige lang ersehnte neue Funktionen mit sich, die ich in der vorherigen Version schmerzlich vermisst habe.

Jetzt alles in Ordnern

Die importierten Dokumente als auch neue Notizbücher und Notizen kannst du in Ordnern organisieren. Dies gab es in einer sehr unübersichtlichen und umständlichen Form bereits in GoodNotes 4. Wenn du das vorher schon (umständlich) genutzt hast, dann siehst du deine Notizbücher jetzt in eben diesen Ordnern. Bei mir waren es „Aktuell“ und „Archiv“. Durch die neue Struktur ist nun ein viel schnelleres navigieren zwischen thematisch geordneten Notizbüchern möglich. Ich werde mir für jedes Fach einen Ordner einrichten. Innerhalb der Ordner habe ich dann für jede Jahrgangsstufe einen Unterordner. In diesen liegen dann die Notizbücher der einzelnen Klassen.
Die Organisation in Ordnern und Unterordnern ist dabei zahlenmäßig unbegrenzt.

Suchen und überall finden

In GoodNotes 4 war es nur möglich, innerhalb eines Notizbuches zu suchen. Mit der neuen Version ist endlich eine globale Suche ins Repertoire aufgenommen worden. Dadurch kann ich einen Begriff suchen und GoodNotes durchsucht jeglichen handschriftlichen Text, alle getippten Anmerkungen, importierten PDF-Dokumente und Bilder. Die Ergebnisse werden anschaulich dargestellt.

Endloses Scrollen

Etwas nervig war das ständige nach links wischen, wenn ich eine neue Seite brauchte oder zwischen den Seiten wechseln wollte. GoodNotes nennt dies horizontales Scrollen. Mit der neuen Version ist es endlich möglich, vertikal – also von oben nach unten – zu scrollen ; ohne Unterbrechung und unendlich. Wenn du die Einstellung einmal setzt, gilt sie für alle Dokumente.

Neue Menüleiste

Die neue Toolbar ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf die wichtigsten Werkzeuge.

Die neue Menüleiste bzw. Toolbar in GoodNotes 5 ist darauf ausgelegt, die wichtigsten Funktionen schnell zu erreichen. Meiner Meinung nach ist das den Entwicklern gut gelungen. In GoodNotes 4 war es noch so, dass man sich durch mehrere Untermenüs klicken musste, wenn man eine speziellere Farbe haben wollte. Mit der neuen Toolbar geht das nun viel schneller.

Die neue Funktion „QuickNote“

Jetzt schon mein absoluter Favorit: die neue Funktion „Quicknote“. Auf der Seite, auf der du die ganzen Ordner siehst, hast du die Möglichkeit auf dem großen „+“ einen neuen Ordner, ein neues Notizbuch, Dokument, … zu erstellen.

Mit der neuen Funktion QuickNote kannst du nahezu ohne Zeitverzögerung eine Notiz schreiben.

Mit GoodNotes 5 kannst du jetzt eine „QuickNote“ erstellen. Wenn du auf den Menüpunkt klickst, erscheint ohne Umwege, ein kleines Stück „Papier“ auf dem du sofort schreiben kannst. Vom Design her unterscheidet sich eine QuickNote (deutsch: schnelle Notiz) darin, dass sie kein Cover wie ein Notizbuch hat. Man könnte es mit einem größeren PostIt vergleichen.

Hier noch ein Anwendungstipp: Wenn du zweimal auf das „+“ drückst, wird automatisch eine QuickNote geöffnet. So gehts noch schneller.
Wenn du den neuen Apple Pencil (2) hast, dann kannst du zweimal auf den Stift tippen – auch dann erscheint eine QuickNote.

Lesezeichen

Seiten, die du besonders oft benötigst, kannst du in der neuen Version mit einem Lesezeichen markieren. Auf einer speziellen Seite auf der Ordnerebene findest du dann alle Lesezeichenseiten. Dort kannst du die Dokumente auch untereinander verknüpfen. So gelangst du noch schneller zu den wichtigsten Informationen.

Zusammenfassender Überblick über die neuen Funktionen

  • Organisation der Dokumente im neuen Ordnersystem
  • Text und Handschriften sind über alle Dokumente hinweg durchsuchbar
  • Neue Scrollrichtung; jetzt horizontales und vertikales Scrollen möglich
  • Favoriten-Seite: Lesezeichen zu deinen wichtigsten Dokumenten und Seiten
  • QuickNotes
  • optionale Listenansicht anstatt Notizbuchansicht
  • ein natürlicheres und präziseres Schreibgefühl
  • neue, überarbeitete Toolbar
  • Handschriften und Zeichnungen können mit dem Lasso-Werkzeug jetzt rotiert werden
  • mehr Schriftarten, Farben und Schriftgrößen beim Tippen von Text
  • Bilder können nun noch besser skaliert werden
  • mehr Papier- und Covervorlagen
  • aufpoliertes Design, Stabilitätsverbesserungen, bessere Performance

Insgesamt sind die neuen Funktionen von GoodNotes 5 eine Bereicherung für den Alltag, um effizienter arbeiten zu können. Die App schlägt bei Neukauf mit 8,99€ zu Buche. Meiner Meinung nach lohnt sich aber jeder Euro.

Ich habe aber schon GoodNotes 4 gekauft?!

Wenn du bereits GoodNotes 4 gekauft hast, dann haben die Entwickler ein interessantes Angebot. Du hast die Möglichkeit GoodNotes 5 kostenlos zu erhalten. Dafür musst du die App mit der gleichen Apple-ID kaufen, wie damals GoodNotes 4. Wenn du dann im AppStore das Upgrade-Bundle wählst (im AppStore anschauen), wird der Neukauf der App mit dem Preis von GoodNotes 4 verrechnet.

Wie funktioniert’s? Du hast GoodNotes 4 für 8,99€ gekauft? Dann ist das Upgrade auf GoodNotes 5 kostenlos. Hast du GoodNotes 4 vergünstigt erhalten oder kostenlos, zahlst du nur den Differenzbetrag zu 8,99€.

Wichtig! Das funktioniert nur, wenn du die App über das Upgrade-Bundle kaufst! Kaufst du die App, indem du sie einfach suchst und dann erwirbst, wird es nicht verrechnet.

Wie gefällt dir die neue GoodNotes 5 App? Hast du Fragen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren

Die 6 besten Apps für Lehrer Viele Lehrer benutzen bereits ein Tablet und nahezu jeder hat heute ein Smartphone - wahrscheinlich auch du; sonst wärst du vermutlich nicht hier :-)...
10 Gründe für ein Tablet und gegen einen Laptop Laptops haben die mobile Welt lange Zeit dominiert. Doch so langsam hält das Tablet in den Schulen Einzug. Hier kommen 10 Gründe dafür, warum Schulen...
Hessen – Schülerdaten auf privaten Geräten verarbeiten Wenn Lehrkräfte digital arbeiten wollen, dann schwebt das Thema "Datenschutz von Schülerdaten" wie ein Damoklesschwert über ihnen. Besonders kritisch...

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
shares